NDH: Neo-Nazis wollen am 30. Juli demonstrieren

Seite heute Vormittag ist das Aktuell was sich die letzten Tage eher wie ein Gerücht verhielt; Neo-Nazis aus Nordhausen und Thüringen wollen, laut Anmeldung von einem Herrn Lindemann aus Klein Furra, am 30. Juli in Nordhausen demonstrieren.

Herr Lindemann hat vorsorglich sämtliche Plätze und größere Straßen in Nordhausen angemeldet, wohl um Verboten seitens der Behörden und Belegungen durch andere Organisationen und Personen, wie zum 4. Juni diesen Jahres, zuvorzukommen. Offiziel ist bisher bekannt: »Die Versammlungsbehörde des Landkreises Nordhausen hat die Veranstaltung bereits verboten und dies mit Gefährdungen der Sicherheit der Demonstranten, zu erwartenden Gegendemonstranten und dem normalen Bürger schlechthin begründet haben.«
Der bisherige Kenntnisstand ist folgender: 100 bis 150 Personen sollen unter dem Motto »Keine Panzer für Nahost« ab 12 Uhr durch Nordhausens Innenstadt demonstrieren. Der Anmelder-Name lässt die Annahme zu das es sich bei der Person um Alexander Lindemann handelt.
Lindemann ist seit mehreren Jahren für seine extrem rechte Einstellung, seine Gewaltbereitschaft (auch durch die Mitgliedschaft in der Hooligangruppe »NDH-City«) und vor allem durch seine weltverschwörerischen Ansichten bekannt und im Stil der »Autonomen Nationalisten« u.a. auf Demonstrationen unterwegs. Als Vetreter der »Freien Kräfte« legte er z.Bsp. in den letzten Jahren, zusammen mit dem ehem. NPD-Mitglied Marco Kreutzer, einen Kranz zum Gedenken der Bombardierung Nordhausen vom 3./4. April 1945 nieder oder fuhr mit Personen der NPD und aus dem Spektrum der »Autonomen Nationalisten Nordthüringen« bzw. »Freie Nordhausen« u.a. zu neonazistischen Demonstrationen.

Auf der eigens für die Demonstration erstellten Internetseite findet sich ein verkürzter Aufruf, welcher schnell deutlich macht warum gegen Panzer für den Nahen Osten demonstriert werden soll. In einer absolut verkürzten Deutung und Interpretation kommt der Hass auf das Land Israel, ergo der Hass auf Juden, sowie auf die USA zum Vorschein. Ebenso finden sich bereits die ersten Unterstützer-Gruppen [Stand 16:00] auf der Seite: Aktionsgruppe Ilmenau, Aktionsgruppe Hof, Aktionsgruppe Merseburg, Autonome Nationalisten NordThüringen, Autonome Nationalisten SüdThüringen, Freies Netz Thüringen, Freies Nordhausen und NDH-City. Hinzu kommen noch die NPD Thüringen, NPD Erfurt, NPD Nordhausen und NPD Kyffhäuser.

Die Demonstration ist vorerst verboten, doch dürfte die Begründung aus den Erfahrungen heraus vor einem Gericht wenig Bestand haben. Die Anmeldung und Organisation erfolgt zudem sehr kurzfristig und somit dürfte es sich wohl eher um eine Demonstration mit regionalen Charakter handeln.

HIER noch ein Artikel der örtlichen online-Zeitung.

Wir werden die nächsten Tage weiter berichten und versuchen mit (Hintergrund-)Informationen eine Einschätzung der Situation von vor-Ort abzugeben.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter »Autonome Nationalisten«, »Freie Kräfte«, »Nationaler Widerstand«, »NDH-City«, NPD Kyffhäuserkreis, NPD Nordhausen, NPD Thüringen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s