NDH: NPD mobilisiert zur Gedenkveranstaltung und Podiumsdiskussion

Andrea Losneck und Thomas Rupfahl für Art.NordThüringen

Zum 67. Mal jährt sich in Nordhausen der Jahrestag der Bombardierung der Stadt durch die Royal Airforce. Viel wurde in den letzten Jahren über den Umgang mit der Erinnerung an den Krieg und die nationalsozialistischen Verbrechen diskutiert. Besonders das Spannungsfeld zwischen der Erinnerung an das ehemalige Konzentrationslager Mittelbau-Dora und der deutschen Opfererzählung war hierbei immer wieder Thema der Diskussionen. Ob es um den vermeintlichen Plünderungsbefehl der Amerikaner ging oder Bürgermeister Jendricke am Befreiungstag des Vernichtungslagers Ausschwitz deutschen Soldaten gedenkt; immer wieder boten Informations- und Gedenkveranstaltungen ein gewisses Konfliktpotential. Nicht zuletzt auch wegen des emotionalisierten Umgangs mit dem Thema.
Gezielte, öffentliche Diskussionen über die Zukunft der Erinnerung, an denen die verschiedenen lokalen Akteure beteiligt sind und eine offene Debatte zum Thema möglich ist, fanden bisher nicht statt. In Vorbereitung auf den diesjährigen Gedenktag findet am Vorabend eine „Podiumsdiskussion über das Gedenken an die Bombardierung Nordhausens“ statt, welche eben genau diese offene Diskussion ermöglichen soll. Auch die Einsicht, dass dies aufgrund der schwierigen Situation der letzten Jahre dringend nötig ist, erklärt wohl die Beteiligung der Stadt Nordhausen.

Seit einigen Tagen mobilisiert der NPD-Kreisvberand Nordhausen, unter dem Vorsitz von Roy Elbert, via Facebook, zu der Gedenkveranstaltung der Stadt (03. April 2012 ab 10 Uhr an der Gedenkstele vor dem Rathaus). Weiterhin wurde eine öffentlich einsehbare Gruppe, ebenfalls durch die NPD Nordhausen, eröffnet. In dieser Gruppe wird indirekt und verklausuliert zu der Podiumsveranstaltung (02. April 2012 ab 19 Uhr im Audimax der FH-Nordhausen) “eingeladen”. Ebenso verklausuliert liest sich der Aufruf, die Veranstaltung zu filmen.

NPD – Kreisverband Nordhausen
Zur nachträglichen Dokumentation der Veranstaltung in Bild und Ton (Diktiergerät, Photohandy, etc.) wird eine unauffällige Methode empfohlen. Der offizielle Veranstalter und die Teilnehmer treffen sich mit Vorliebe “konspirativ” und unter “Gleichgesinnten”.
Gefällt mir · · 21. März um 22:49

Gerne möchten wir die Gelegenheit nutzen, um einen kleinen Blick auf den aktuellen NPD-Kreisvorstand zu werfen. – Vertreter der NPD-Nordhausen sitzen seit den Kommunalwahlen 2009 im Stadtrat und im Kreistag. Deren Vertreter, Roy Elbert (Stadtrat und Kreistag) und Ralf Friedrich (Kreistag) stellen Anfragen und Anträge und versuchen sich als „Kümmerer für die Interessen des kleinen Mannes“ zu inszenieren.

Im Juni 2011 trat der bis dahin amtierende Vorsitzende, Marco Kreutzer, von sämtlichen Ämtern (Posten im Thüringer Landesvorstand, NPD-Stadtrat in Nordhausen) zurück, leget sein Mandat nieder und trat (nach eigener Aussage) aus der NPD aus. Roy Elbert leitete komissarisch den Verband, bis er auf der Jahreshauptversammlung im Januar 2012 als Vorsitzender bestätigt wurde. Zudem ist Roy Elbert, im Landesvorstand der NPD-Thüringen, für das Referat Sport zuständig. Ralf Friedrich ist im KV der stellvertrende Vorsitzende, die Schatzmeisterin ist die Ehefrau von Roy Elbert, Yvonne Elbert und als Beisitzer fungiert Andreas Olbrich.

Der KV publiziert, nach eigenen Angaben mit ca. 20.000 Stk., seine eigene Zeitung. „Das volksbewusste Mitteilungsblatt im Landkreis Nordhausen“, betitelt als “Faktum”, wird kostenlos an Haushalte und bei Infoständen verteilt. Mit verklärtem nationalen und volkstümmelnden Blick wird die Situation in der Stadt sowie im Landkreis kommentiert oder zu aktuellen Ereignissen (NSU) in verschwörerischer Manier Stellung bezogen. Zuletzt organisierte der Nordhäuser NPD-Kreisverband, in Zusammenarbeit mit Patrick Weber (Germania Versand, NPD-Vors. Kyffhäuserkreis, Schatzmeister NPD-Landesverband Thüringen), Freien Kräften und der NPD-Thüringen, den „10. Thüringentag der nationalen Jugend“. An dem extrem rechten Musik-Event nahmen zeitweillig bis zu 1.000 NeoNazis teil.

Aktuell gibt es in beiden Gruppen etliche Zusagen, inwiefern diese ausserhalb der virtuellen Welt wirklich wahrgenommen werden bleibt abzuwarten. 2010 nahmen ca. 20 Personen von NPD und “Freien Kräften” und 2011 ca. 30 Personen von NPD, “NDH-City” und “Autonomen Nationalisten” teil. 2012 ???

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter aktuell, »Autonome Nationalisten«, »Freie Kräfte«, »Nationaler Widerstand«, »NDH-City«, NPD, NPD Nordhausen, Veranstaltung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s